namensbedeutung


 

 

Namen und ihre Bedeutung

Carina  auch Karina

Carina ist eine Koseform von Cara.

Der Name stammt entweder aus dem Italienischen und bedeutet "geliebt", "die Wertvolle/Teure" (lat. carus, -a, -um) oder aus dem Irischen, wo es "Freund" bedeutet.

Das italienische Wort "carina" bedeutet außerdem "niedlich, süß".

Aufgrund der Ähnlichkeit der Namen wird Carina aber auch als Variante von Karin/Karina und somit als Kurzform von Katharina genutzt

andere Formen: Karen, Karin, Katharina

NT: 7.November

Im 7. Jahrhundert n. Chr. soll es eine Märtyrerin  mit Namen Carina gegeben haben
Namenstag ist der 07. November

Der Name Carina stammt vom lateinischen "carina" ab, was "Schiff", "Schiffskiel", "Kiel" bedeutet.
Diese Information ist im Lateinischen Lexikon "Der kleine Stowasser" zu finden.


Claudia

auch Klaudia

lateinisch: die in sich Verschlossene
Verbreitung durch die Verehrung der französischen Königin Claudia (gest.1524)

französische Formen: Claudette, Claudine

bekannte Person: Claudia Cardinale (ital. Schauspielerin) und das deutsche Topmodel Claudia Schiffer

NT: 2.Januar, 20.März, 18.Mai, 18.August, 15.Dezember, 27.Dezember

aus dem Geschlecht der Claudier stammend
von Claudius abstammend
auch die Hinkende

plebejische Form: Clodia

'lahmend auf schwachen Füssen stehend' von 'claudus'
Abwandlungen sind Claude und Gladys

Bedeutung: schüchtern

Karin

Nordische Kurzform von Katharina
um 1900 in Deutschland durch skandinavische Literatur bekannt
schwedische Nebenformen: Caren, Karen
andere Form von Carina, Karina

DIE REINE

schwedische Kurzform von Katharina
wird auch auf die heilige Karin von Schweden zurückgeführt
Bedeutung: die Reine


Emilie

               

auch Emilia
lateinisch: aus dem Geschlecht der Aemilier, die Eifrige

englische Form: Emely
Kurzformen: Mila, Mile, Milla, Milli, Milly
andere Form: Ämiliana

NT: 5.Januar, 21.März

französische Erweiterung: Emilienne

auch nicht besonderst aufschlußreich Apwandelung Emilia

Emilia
auch Emilie
lateinisch: aus dem Geschlecht der Aemilier, die Eifrige (C: past doch)
englische Form: Emely
Kurzform: Mile

bekannt als Titelfigur Emilia Galotti aus gleichnamigem Schauspiel von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)
NT: 5.Januar, 17.Februar, 2.Juni, 19. August

2.Platz der 100 beliebtesten weiblichen Vornamen 1999 der finnischen Universität Helsinki. Quelle: Helsingin yliopiston suomen kielen laitos ja Väestörekisterikeskus

Emilija ist eine andere Schreibweise von Emilia

Mila ist eine portugiesische Koseform von Emília (portug. Form von Emilie/Emilia)

Matilda

auch Mathilda, Mathilde, Matilde

althochdeutsch: Stärke, Macht und Kampf

englische Kurzform: Maud
Kurzform: Hilde
andere Formen: Mafalda, Mechthild, Mechtild

 Hillary
 

englische Form von Hilaria
bekannte Person: Hillary Clinton, die Frau des 42. amerikanischen Präsidenten Bill Clinton

 Mariam

Mariam ist die arabische Form von Maria oder Mary

weibliche Form von Marian

 Maria

 Vorname hebräischer Herkunft

zur Zeit Jesu häufiger Name
Maria, die Mutter Jesu, wird bereits in der älteren Überlieferung namentlich erwähnt
als historisch gesichert kann gelten, daß sie aus Nazaret stammte, daß sie mit dem Davididen Josef verheiratet war und daß sie zunächst mit ihrer Familie in Distanz zum Wirken Jesu blieb, um jedoch nach Ostern zum Kreis der Jünger Jesu zu stoßen
wahrscheinlich ist ferner, daß sie neben Jesu noch mehrere Kinder hatte
in dem Maße, wie im frühen Christentum das zunächst noch fehlende Interesse an der Herkunft Jesu wuchs, ist auch das Interesse an seiner Mutter gewachsen

spanische Koseform: Marita
niederdeutsche Kurz- und Koseformen: Maike, Maiken, Maika
französische Kurzform: Manon, Marion
weitere Kurzformen: Maja, Maya, Meike, Mia, Mie, Mimi, Mimmi, Mirl, Ria
oberdeutsche Koseformen: Marei, Mareile
weitere Koseformen: Mareike, Marieke, Mariele
friesische Kurzformen: Maren, Mareen
erweiterte Formen: Mariana, Mariane, Marianne, Marina
slawische Formen: Marianka, Marja, Maruschka
italienische Koseform: Mariella
Nebenform: Marie
ungarische Formen: Mária, Marika, Marischka
englische Koseform: Marylin, Mary, Maureen, Maura, May, Molly
polnische Formen: Maryla, Marula
russische Kurzform: Mascha
süddeutsche Kurz- und Koseformen: Mizzi, Mizi, Mitzi
weitere Formen: Manon, Marijke, Marietta, Marilyn, Meryem, Miriam, Mirjam

Maria ist der einzige weibliche Vorname, den auch -als Zweitnamen- Männer tragen dürfen, z.B. Carl Maria von Weber

bekannte Personen: Maria Callas (Opernsängerin); Maria Hellwig (deutsche Volksmusikantin, die zusammen mit ihrer Tochter Margot auftritt) und Maria Schell (schweizerische Schauspielerin)

NT: 30.Januar, 3.Februar, 25.März, 2.April, 26.Mai, 8.Juni, 6.Juli, 8.Juli, 8.September, 12.September, 15.September, 14.November

slawische Bezeichnung: Manja

aramänisch bedeutet dieser Name Maria die Schöne

friesische Form: Marrin

hebräischer Name
Stern des Meeres oder die dem Meer Entsprossene

slawische Koseform: Manya (Beitrag von U. Prahm)

aus dem Hebräischen: die Gespenstige

Merle ist eine Koseform von Maria


35.Platz der 100 beliebtesten weiblichen Vornamen 1999 der finnischen Universität Helsinki. Quelle: Helsingin yliopiston suomen kielen laitos ja Väestörekisterikeskus

der am weitesten bekannte Namenstag von Maria ist der 8.9.

nordfriesische Form: Marike

Maria ist die griechisch-lateinische Form von aramäisch Marjam, hebräisch Mirjam. Die Frau vom König Herodes hieß Mariamne, wohl die volle Form von Marjam. Daher kommt der Name wohl von ägyptisch Ma(r)i Amun 'Liebling des Gottes Amun' (Königsname) oder Ma(r)je 'Liebling' (weiblicher Name). Das /r/ wurde in Ägypten nur noch geschrieben, nicht ausgesprochen.


Name der zweitjüngsten Tochter (1899-1917) des russischen Zaren Nikolaus


NT: 8.Dezember (an Maria Empfängnis)

spanische Normalform: María


polnische Koseformen: Marysia, Maja

Der Name Maike wird von Maria abgeleitet. Maike, Maiken, Meike und Meika sind niederdeutsch-friesische Kurzformen (oder Abwandlungen) des Namen Maria. Neben Maria, der Mutter Gottes gibt es noch über 50 Frauen (Männer mit dem Zweitnamen Maria kommen noch hinzu), die heilig oder selig gesprochen sind, die den Namen Maria tragen. Zusätzlich gibt es noch ungezählte Marienfeste in der Ost- sowie in der Westkirche (Mariä Geburt 8. September, Mariä Namen 12. September, Mariä Himmelfahrt 15. August, Mariä Heimsuchung 2. Juli, Mariä Empfängnis 8. Dezember, Mariä Verkündigung 25. März, Maria Königin 22. August, Mariä Verkündigung 25. März ...), die ihren Ursprung in der Verehrung der Mutter Gottes haben. Die Eigenständigkeit der Marienfeste ist etwa ab dem 4. Jahrhundert belegt, zuvor waren sie sehr eng an Jesus-Gedenktage geknüpft. Etwa zu dieser Zeit entstanden auch die ersten Marienkirchen. Um das Jahr 350 verfasste der Kirchenlehrer Ephräm der Syrer seine ersten Marienhymnen. Etwa seit dem 9. Jahrhundert bestand der Brauch, besonders am Samstag eine Messe für Maria zu feiern. Die Anfänge des Rosenkranzes, als besondere Verehrung im Gebet, liegen etwa im 12. Jahrhundert. Nicht lange danach entstanden die ersten Marienwallfahrtsorte. Darstellungen in der Kunst von der Frühzeit bis heute sind ungezählt.
Sie haben (fast) die freie Auswahl, sich einen Namenstag zu suchen. Favorisieren würde ich den 8. September.


Maria bedeutet auch: "Die Unberührte", "Die Geweihte"


Man darf seinem Sohn auch den Namen Maria geben, wenn man ihm dazu noch einen eindeutig als männlichen Vornamen erkennbaren Zweitnamen gibt, beispielsweise Maria Anton.


Maria ist der einzige weibliche Vorname, der einem Mann als zusätzlicher Vorname beigeschrieben werden kann, dies sagt aber nichts über die Reihenfolge aus, üblicherweise steht der männliche Vorname an erster Stelle und Maria dann an zweiter Stelle, aber man kann auch den Vornamen Maria Anton beurkunden.
(Beitrag von Frank Gerwing, Standesbeamter)

weitere russische Koseformen: Marusja, Maschka, Maschenka


Maria ist ein eindeutig weiblicher Vorname, das ist zweifelsfrei festgestellt. Der Vorname Maria kann von daher ohne zusätzlichen Vornamen für ein Mädchen gewährt werden. Die Besonderheit bei Maria ist, dass dies der einzige weibliche Vorname ist, der einem Knaben zusätzlich zu einem männlichen Vornamen erteilt werden kann. Dies geht auch aus dem § 262 Abs. 4 der Dienstanweisung für Standesbeamte und Ihren Aufsichtsbehörden hervor.
(Beitrag von Frank Gerwing, Standesbeamter)
 

 Marietta

italienische Koseform von Maria
Kurzform: Etta
bekannte Person: Marietta Slomka (Top-Anchorwoman des ZDF, z.B. 2005 Moderatorin des heute-journals)

Salima

auch Salimah, Selima
arabisch = gesund, sicher

                               

Julia
 

lateinisch: aus dem Geschlecht der Julier
Verbreitung durch das Schauspiel "Romeo und Julia" von William Shakespeare (1564-1616)

Kurzformen: Jule, Jula, Lia
erweiterte Formen: Juliane, Juliana
englische Form: Juliet
französische Formen: Juliette, Julie
ungarische Koseformen: Julischka, Julika
italienische Form: Giulia

bekannte Personen: Julia Roberts (amerikanische Schauspielerin), Julia Biedermann (Schauspielerin) und Julia Migenes (amerikanische Sängerin)

NT: 22.Mai, 21.Juli, 16.September

der Mensch mit diesem Namen ist aufmerksam, selbstbewusst, schön und gerecht, auffallend oft sind es Künstler oder Erfinder


Bedeutung: Göttin

4.Platz der 100 beliebtesten weiblichen Vornamen 1999 der finnischen Universität Helsinki. Quelle: Helsingin yliopiston suomen kielen laitos ja Väestörekisterikeskus

Julia = die Göttliche

Julia bedeutet: die Junge, die Heitere

der Name Julia bedeutet in den Niederlanden die Starke, die Intelligente


Römisch

symbolisiert die schöne Eigenwillige



                Christina

                auch Christine, Cristina, Kristina
Nebenform von Christiane
Kurzformen: Ina, Nina, Tina

NT: 13.Februar, 22.Juni, 24.Juli, 27.Dezember

Die heilige Christina ist für ihren Glauben ins Wasser gegangen. Soweit ich weiß, befand sie sich auf einem Schiff und wurde, da sie ihren Glauben nicht verleugnen wollte, gefesselt mit Gewichten beschwert ins Wasser gestoßen

der Vater der Hlg. Christina war Müller
die Gewichte, mit denen sie in den See geworfen wurde, waren Mühlsteine
sie gilt als Schutzheilige der Seeleute


lateinisch, griechischen Ursprungs
bedeutet "Christin"

Christina bedeutet die Christliche oder das Christkind


die Gesegnete


Christina (Aguilera) heißt auch eine bekannte Sängerin ("Can`t hold us down")
Kurzformen: Chrissy, Chris, Tina, Ina


Christina kommt von Christus und das bedeutet der Gesalbte
Christina heißt aber auch Christin

Christina leitet sich von Christian ab, was wiederum lat./griech. Ursprungs ist; lat. Christianus = der Christ oder griech. Christos = der Gesalbte.
Es gibt mehrere Heilige auf die sich Christina berufen kann:
Christina von Belgien (1150 – 1224) - Gedenktag am 24. Juli (genau wie Christina von Bolsena
Christina Ebner (1277 – 1356) -Gedenktag am 27. Dezember
Christina von Hamm (15. Jhd.) - Gedenktag am 22. Juni
Christina von Spoleto (1435 – 1456) - Gedenktag am 13. Februar
Die wohl älteste Heilige in diesem Zusammenhang ist Christina von Bolsena, die die Tochter heidnischer Eltern war, aber von einer Dienerin im christlichen Glauben unterrichtet wurde. Als dies ihr Vater erfuhr, ließ er das Mädchen mit Ruten schlagen. Danach ordnete er an, dass Christina in den Kerker gebracht und dort weiter gefoltert werden sollte. Wie durch ein Wunder aber blieb ihr Körper trotz der schweren Misshandlungen frei von jeglicher Wunde. Als ihr Vater das sah, erschrak er, ließ Christina auf eine Basaltplatte fesseln und ins Meer werfen. Sie aber überlebte auch das. Daraufhin ließ der Vater die Hinrichtung Christinas anordnen. Sie starb um das Jahr 304 und wurde in der nach ihr benannten Kirche S.Cristina in ihrem Heimatort Bolsena beigesetzt. Ihr Gedenktag ist am 24. Juli.

in Ungarn schreibt man den Namen Kristina


                Maja

                auch Maya

aus dem Lateinischen: Name einer römischen Göttin (Göttin des Wachstums im Monat Mai)

auch Kurzform von Maria, Marianne
andere Form von Marja

bekannt durch die Abenteuer der Biene Maja von Waldemar Bonsels (1880-1952)

diesen Namen trägt auch die Tochter von Heiner Lauterbach und Victoria Skaf

die Namen Maja, auch Marja, May oder Maya bedeuten Illusion
 

 

Anna

Namensherkunft:hebräisch

Namensbedeutung:"Anmut, Liebreiz". Laut christlicher Überlieferung hieß Marias Mutter Anna. Im Gegensatz zu "Maria" war der mütterliche Name "Anna" schon im 14.Jh. in Deutschland sehr verbreitet. Bei Katholiken und Protestanten war der Name nach der reformation glei

Nebenformen:Anne, Hanna, Annia, Antje, Annelie, Anke, Nane, Netti, Nannette, Annette, Nancy, Anita, Anika, Anja, Anjuschka

Namenstag: 26.07.

Geschlecht:weiblich

Anrede: Sehr geehrte Frau

Prominenter:Anna Magnani: italienische Schauspielerin (20.Jh.)

Nina

              auch Nine
Kurzform von Vornamen, die auf "-nina", "-nine" enden, z.B. Antonina, Christina, Regina
auch als eigenständiger Vorname gebräuchlich
französische Koseformen: Ninette, Ninon

bekannte Person: Nina Hagen (deutsche Sängerin, international bekannt als Rock-, Pop- und Punksängerin)

NT: 24.Februar, 2.Juni, 15.Dezember

ein weiterer Kosename: Ninotschka (Beitrag von Christina, Nachname d.R. nicht bekannt)

Nina ist schon lange ein eigenständiger Name
Nina ist ganz urspünglich aus dem Russischen, wo er auch in dieser Form vorkommt
später begegnet man Nina auch häufig im Rätoromanischen (Schweiz) und in den Tessiner Bergen sowie im Engadin
weitere Kürzel oder Verlängerungen sind: Nineli, Ninchen, Nini
(Beitrag von Nina Staehli)

bekannte Personen: Nina Louise (Schauspielerin) und Nina Bott (Schauspielerin)
(Beitrag von Nina Cindrel)

im Spanischen bedeutet "Nina" Mädchen
(Beitrag von Shayla Danielsen)

Nina ist in Herzensangelegenheiten für Romantik sehr empfänglich. Empfindsam für die Bedürfnisse ihres Partners gibt sie ihre ganze Liebe. Durch ihre Lebenskraft gelingt es ihr immer wieder Schwierigkeiten zu trotzen. Nina ist eine gesuchte Ratgeberin und eine Geduldige Zuhörerin.
(Beitrag von Nina Katrin Nolte)

91.Platz der 100 beliebtesten weiblichen Vornamen 1999 der finnischen Universität Helsinki. Quelle: Helsingin yliopiston suomen kielen laitos ja Väestörekisterikeskus

bedeutet Feuer in der Sprache der Quechua-Indianer
(Beitrag von Annelie Freund)

Nina (russisch) die Schöne
(Beitrag von Nina-Louisa)

auch in Indien ist dieser Name bekannt und hat die schöne Bedeutung "schöne Augen"
(Beitrag von Johanna Liebeknecht)

Anja

              slawische/russische Kurzform von Anna

bekannte Personen:
Anja Kruse (deutsche Schauspielerin)
Anja Fichtel (deutsche Fechterin)
Anja Kling (deutsche Schauspielerin)

die Anmutige, Begnadigte
(Beitrag von Carolin)

der Namenstag für Anja ist der 15. März
(Beitrag von Anna H.)

Anja bedeutet "Die Unentschlossene"
(Beitrag von Klara Jensen)

Herkunftssprache: Hebräisch
Bedeutung/Herkunft: die Begnadete
in der Bibel Hannah, die Mutter Marias
Anna ursprünglich die griechische Form von Hannah hanan = begünstigen, gnädig sein
(Beitrag von Anja)

Anja wird von Anna abgeleitet und der Namenstag ist der 26. Juli
(Beitrag von Anja Kolb)

der Name Anja steht außerdem im Englischen fur die Anmut Gottes
(Beitrag von Anni)              
 

 

Sonya

              bekannt durch Sonya Kraus (der Privatsenders "Kabel 1" war die erste Fernsehstation für Sonya Kraus)

Sonja

              Sonja ist eine der vielen russischen Koseformen von Sophia, Sofia, Sofja

französische und italienische Form: Sonia
englische Form: Sonia, Sonya

bekannt geworden durch den russischen Roman "Schuld und Sühne" von Dostojewskij

bekannte Person: Sonja Ziemann (deutsche Schauspielerin)

NT: 15.Mai

33.Platz der 100 beliebtesten weiblichen Vornamen 1999 der finnischen Universität Helsinki. Quelle: Helsingin yliopiston suomen kielen laitos ja Väestörekisterikeskus

Kurzform von Sophie
Die Wissende
(Beitrag von Sonja Albert)

Sonja kommt vom griechischen Sophia, welche eine Göttin war.
Sie wurde zusammen mit ihren Töchtern ermordet.
Bedeutung: Die Weisheit
(Beitrag von Sonja)

Ist russisch und heißt in deutsch Sophie. (Beitrag von Caro)

Miriam

              auch Mirjam, Myriam, Mirijam

hebräisch: Maria

Kurzform: Miri

Miriam war nach dem alten Testament die Schwester Moses und eine Seherin
der Name bedeutet "Miriam, die Sehende", aber nur in genau dieser Schreibweise
(Beitrag von Miriam Merz)

der Morgenstern (Beitrag von Miriam Engel)

die Herbe
Schwester von Moses und Aaron
(Beitrag von Miriam Maiwald)

Miriam ist hebräisch und bedeutet widerspenstig, ungezähmt
(Beitrag von Miriam Krieg)

geht auf den altägyptischen Namen "meri(t)-en-imen": "Geliebte des Amun" zurück
(Beitrag von Torsten Brandt)

Miriam wurde auch als "die Bittere" aus dem Altgriechichen übersetzt. Desweiteren bedeutet Miriam auch die Kreative, Wilde und ist die Hebräische Fassung für Maria
(Beitrag von Miriam Mohr)

im Aramäischen bedeutet der Name: die Schöne und auch die Bittere
(Beitrag von Miriam Elim)

klassischer biblischer Name; nach wie vor beliebt
aus dem Hebräischen (aber der Ursprung kommt aus dem Aramäischen)
Bedeutung: die Betrübte, die Widerspenstige, die Ungezähmte
eine weitere Form: Myriam
(Beitrag von Miriam N.)

 Mareike

            auch Marieke
Koseformen von Maria
andere Form: Marijke

Bedeutung: die Schöne
Kosename für Marie
(Beitrag von Lea)

der Name kommt aus Holland
(Beitrag von Mareike)

Sandra

            Kurz- und Koseform von Alexandra, Alessandra, Kassandra, Cassandra

italienische Form: Sandrina

NT: 20. März, 21.April, 18.Mai, 10. Juli

Sandra kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Die Beschützerin".
(Beitrag von Sandra G.)

amerikanische Koseform: Sandy
(Beitrag von Mel W.)

Sandra kommt aus dem Griechischen von Alexander, was ursprünglich der Verteidiger und Männerabwehrende bedeutet.
(Beitrag von Sandra Ludwig)

englische Nebenform: Sondra
(Beitrag von Tara)

Ima

            Ima bedeutet: Gegenwart, jetzt
kommt aus dem Japanischen
(Beitrag von Leena)

Ima ist eine italienische Kurzform vom weiblichen Vornamen Immacolata (eine verkürzte Form von Maria Immaculata , "die Unbefleckte")
(Beitrag von Maria Wagenhals, analog der Auskunft der Namensberatungsstelle der Uni Leipzig)

Mareen

          auch Maren
friesische Kurzformen von Maria
dänische Form von Marina

Silke

          auch Silka, Sylke
niederdeutsche Kurzformen von Cäcilie, Cäcilia, Gisela

die in sich Gekehrte

Silke ist die nordisch-fries. Kurzform von Cäcilie. Cäcilie oder Cäcilia kommt aus dem alt-lateinischen und bedeutet "Himmelslilie" (coeli lilia)


Silke heißt auch "Die Warmherzige, Liebevolle". Menschen mit dem Namen Silke haben ein großes Herz und eine freundliche Art, mit anderen Menschen umzugehen, sie haben eine starke, anziehende Ausstrahlung.


Der wichtigere Namenstag von Silke ist der 9. Februar, denn es geschah einst in Rom eine wundersame Geschichte: Eine Frau namens Silke hatte 3 Kinder, ihr Mann war kurz nach der Geburt des dritten Kindes gestorben. Die ganze Familie litt unter der Hungersnot zu der Zeit.
In einer Nacht träumte Silke einen wunderschönen Traum: Sie ging zu einem Fluss und stellte sich vor, wie unter der Wasseroberfläche Dinge lagen, die sie sich wünschte. Am Tag ging sie dann zu dem Fluss in der Nähe und der Traum wurde wahr. Sie konnte sich alles wünschen und sie bekam es. Allerdings wünschte sie sich nie etwas, was nur ihr allein Nutzen brachte, sie half auf diese Weise sehr vielen Leuten. Silke wurde für eine Heilige gehalten. Allerdings wohnte in ihrer Nähe ein Mann, der glaubte, dass sie einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hatte. Deshalb stieß er sie in den Fluss, wo sie jämmerlich zum Ertrinken verdammt war. Dies geschah an einem 9.Februar.
Die kleinste Tochter von Silke sprang ihrer Mutter in den Fluss nach, sie wollte immer bei ihr sein. Doch das Mädchen ertrank nicht, sie verwandelte sich in ein gesundes Baby und wurde gerettet. Die Menschen stellten verwundert fest, dass das kleine Menschenkind einen großen Goldklumpen in seinen Händen trug. Sie alle mussten nie wieder hungern. Es heißt, dass Menschen mit dem Namen Silke sich zu Menschen, die an einem 9. Februar geboren worden sind, hingezogen fühlen, dies wird den damaligen Geschehnissen zugeschrieben. Zwischen diesen Menschen besteht eine einzigartige Verbindung. Deshalb ist der wirkliche Namenstag für Silke der 9. Februar.


der Name Silke wird auch mit der Sonnenblume in Verbindung gebracht


Silke ist die nordische Form von Gisela
Bedeutung: die Bilde oder auch die Vornehme
Namenstag ist nach Auskunft der kath. Kirche der 07. Mai


Silke stammt von dem Namen Cäcilia ab
NT: 22.November
 

Minka

          polnische Kurzform von Wilhelmine

Charlin

          CHARLIN ist die eingedeutschte Fassung von -Charline- (franz.) bzw. von -Charleen- (engl.) und als weiblicher Vorname in Deutschland zugelassen. 1990 wurde der Name Charlin in Darmstadt, 1992 in Cuxhaven, 1997 in Bremen und nun 2002 in Cottbus.

Manja

        Manja ist die slawische Bezeichnung für Maria (Beitrag von Michael Lietzow)

Manja aus dem Dänischen abgeleitet vom lateinischen Magna = die Große
(Beitrag von Manja Celik)

 

 



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!